Referenzen

BRAIN - Überwachung drahtloser Sensornetze

Inhalte der Anwendung

  • Konzeption und Entwicklung der Hard- und Software des Backbones zur Überwachung von drahtlosen Sensornetzen

  • Überwachung von Geräten und technischen Anlagen

  • Analyse und Erkennung von Störungen, Auswertung der Messwerte mittels eines webbasierten Service-Management-Systems

 

Unsere Leistungen

  • Konzeption und Entwicklung des Backbones für die Überwachung von drahtlosen Sensornetzen

  • Konzeption und Entwicklung der Anwendungssoftware zur Überwachung des Backbones

  • Technologien: Reflex (Betriebssystem für WSN),C, C++, Java, J2EE, PostgreSQL

 

Hintergrund des Forschungsprojektes

Die Überwachung von Messgrößen in großen Industrieanlagen ist ein wesentlicher Bestandteil zur Gewährleistung des reibungslosen Ablaufes in solchen Anlagen. Diese Messungen werden mittels spezieller Sensorik durchgeführt, die entweder per Hand abgelesen oder kabelgebunden an eine Mesststelle weitergeleitet werden. Mittels drahtloser Sensornetze sollen große Industrieanlagen überwacht werden. Dazu werden bestehende drahtlose Sensornetze mit Hilfe eines Backbones zusammengeführt. Das Backbone besteht aus speziellen Superknoten, die verschiedene Funktechnologien, sowohl software- als auch hardwareseitig, beherrschen. Da Funkverbindungen aufgrund der zahlreichen Störquellen innerhalb eines Industriekomplexes geschwächt oder unterbrochen werden können, muss das Funknetz selbstorganisierend sein. Die Selbstorganisation ermöglicht dem Funknetz eine dynamische Anpassung an die sich ständig ändernden Umwelteinflüsse indem verschiedene Kommunikationswege für die Daten aufgebaut oder Funkleistungen variiert werden. Die Superknoten besitzen Sicherheits- und Zuverlässigkeitsmechanismen, um einen industriellen Einsatz zu ermöglichen.

Laufzeit

  • Laufzeit: seit 07/2014

 

Projektpartner